· 

Chamaeleonblog

Potchen.. was soll das?

Wer schonmal den Wunsch hatte, Bilder von sich - seinen Liebsten - oder von wem auch immer - auf Gegenstände zu drucken - der findet im Netz recht schnell allerhand Bastelhavarien - wie Serviettentechnik, potchen - u.ä.

Ich möchte vorwegschicken - das natürlich alles seine Daseinsberechtigung hat.

Allerdings erlaube ich mir zwei Tipps.

1. -

Nichts geht über einen sauberen UV-Druck - eine Druckvariante welche sich für absolut jedes Material eignet,

und am Ende weniger kostet - als all die gescheiterten Versuche welche man brauchte um ein leidlich brauchbares Ergebnis zu erhalten.

2. -

Wenn man es dennoch selbst versuchen möchte (ohne eine mehrere zehntausend Euro schwere Maschiene)

findet man schnell allerlei Internetgrütze von sogenannten Bastelexperten - oder selbsternannten DekoGurus.

Fast alle schreiben auf ihren Homepages einen ähnlichen Copy-Paste Müll. Man könnte den Eindruck gewinnen - das der direkt aus den Federn der Klebstoffmafia stammt.

Hier werden bewusst falsche Informationen gestreut.

Beispielsweise sollen Ausdrucke aus Tintenstrahldruckern ungeeignet sein um mithilfe von Transfermedien auf Gegenstände oder Materialien aufgebracht zu werden. Potchen würde angeblich nur mit Laserdrucken funktionieren..

Bullshit! - ich habs probiert..

.. und ..

Zu meiner großen Freude braucht man nichtmal diesen überteuren Leim..

Es reicht aus  - einen Tipp von mir zu befolgen - und den gibts sogar umsonst -

jedoch nur als Antwort auf eine E-mail-Anfrage..

 

beste Grüße